Mehrere aufeinander angeordnete beheizte Walzen durch deren Abstände Material geführt wird.

Kalanderwalzen

Mehrere aufeinander angeordnete beheizte Walzen. Durch die Lücken kann Material geführt werden. Eignet sich zur Herstellung von Folien, Kunststoffen, Gummi, Metall oder Papier. Man unterscheidet zwischen Schmelz- und Beschichtungskalandern. Kalander werden allerdings auch zum Prägen, Glätten, Verdichten oder Satinieren eingesetzt. Die zugehörigen Industriezweige sind Papier, Textilien oder Vliesstoffe.
Die einzelnen Walzen die gemeinsam in einem Kalander angeordnet sind brauchen einen fein regelbaren Abstand.

Anforderungen an Kalanderwalzen sind die hohe Walzenlänge (um eine hohe Warenbreite zu erzielen) eine hohe Belastbarkeit und die geringe Masse der Walze. Diese unterschiedlichen Anforderungen sind schwer miteinander zu vereinen, da es bei einer zunehmenden Walzenlänge zu thermischer Verformung kommen kann. Dieses Problem löst man mittels einer Bombage.
Unter der Bombage versteht man eine Verstärkung in der Mitte, gegenseitige Trapezprofile oder S-Profile der Walzen.
Insbesondere bei Papier wird mit hohen Geschwindigkeiten produziert was zu unerwünschten Schwingungen kommen kann. Um dieses Problem zu lösen wird eine Mischung aus Feststoff und Flüssigkeit, eine sogenannte Anti-Vibration Compound in die Walze gefüllt. Das Anti-Vibration Compound wurde von der SHW Casting Technologies GmbH und der MFS Maschinenfabrik GmbH unter der Nummer DE 103 58 292 B3 patentiert.

Weitere Artikel

Kupferwalzen

Kupferwalzen

Langfristige Einsatzfähigkeit und unveränderte Qualität auch nach Jahren im Einsatz ist für uns der Anspruch mit dem wir jedes Kundenprodukt auf den Weg bringen.

Eigene Galvanik

Eigene Galvanik

seit Jahrzehnten betreiben wir unsere eigene Galvanik im Haus um unsere Kunden flexibler und kurzfristiger beliefern zu können

Entwicklung & Solution

Entwicklung & Solution

Wir sind Ihr Sparringpartner für effektive Machbarkeitsprüfung und handwerklich fundierte Umsetzung.